yeahsara.com /

08.2013 / KEEP IT DEEP

Wer auf der Suche nach exzessiven Partys und fetten Bässen auf die kulturellen Werke dieser «Communities» stößt, sich diese aneignet, aber deren Wurzeln und Geschichte ignoriert, ignoriert auch die Entstehungsbedingungen ebendieser Subkultur selbst. Es gibt kein Berghain ohne «Schwule», genauso wenig wie es Deep House ohne «Blackness» geben kann – auch wenn dies keinesfalls bedeutet, dass man schwul oder schwarz sein muss, um sich mit diesen Genres und Kulturen zu identifizieren.

via «Keep it Deep» – oder warum «Deep House» mehr ist als Disclosure & Co. | Berlin Mitte Institut – House & Techno Party Blog, Soziologie elektronischer Tanzmusik, Electronic Dance Music.

(Unordered)