yeahsara.com /

02.2017 / Liegenschaftspolitik Friedrichshain-Kreuzberg

Das heißt, ins Gemeinwohl zu investieren, lohnt sich für profitorientierte Investoren nicht?

Es kommt darauf an, wie viel Gewinn sie erwarten. Angesichts der Niedrigzinsphase und der geringen Ertragsaussichten an den Finanzmärkten erleben wir zurzeit eine globale Kapitalflucht in Immobilien, vor allem in Großstädten. Die Spekulation auf den Boden, die überhitzte Dynamik von Aufwertung und Vermarktung, das sind gelernte Techniken der Profitmaximierung – mit grotesken Folgen: Der Lebensraum der Menschen wird zur Ware, die international gehandelt wird. Aber auch gemeinwohlorientierte Banken und Fonds haben derzeit viel Geld für Investitionen. Berlin ist trotz steigender Immobilienpreise im internationalen Vergleich noch unterbewertet, die Stadt bleibt attraktiv für Kapitalgeber*innen. Die Politik muss dafür sorgen, dass daraus langfristige und nachhaltige Rendite für die Stadt wird. Es lohnt sich auch für den Staat, in diese Zukunft zu investieren.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/baustadtrat-florian-schmidt-wie-kaufen-wir-friedrichshain-kreuzberg-zurueck/19259284-all.html

Zusammenhänge verstehen, besser argumentieren, Lösungen finden.

(Berlin, City Life)